Eine Geschichte des Passagierflugs

Serie „Typen von Karten und Kartenproduktionen“

Denkt man an Kartentypen, so fallen einem diverse Kategorien ein, nach denen eine Einteilung erfolgen kann. Je nach Datenpräsentation, Maßstab, Thematik, Nutzergruppe, Herausgeber der Karte usw. unterscheidet man zum Beispiel zwischen interaktiven Karten, Weltkarten, Stadtplänen, Wanderkarten, geologischen Karten, Wetterkarten oder historischen Karten. Dieser Blog gibt bereits einen ausführlichen Überblick über diverse Kartentypen, wie historische Karten, Karten an der Schnittstelle zur Kunst, Kartogramme etc. In dieser Serien wollen wir daher ganz speziell drei besondere Kartentypen behandeln, die allgegenwärtig und nicht wegzudenken sind. Wir beginnen unsere Serie mit der Tube Map von H.C. Beck, dem Liniennetzplan der Londoner Underground, der einen Kultstatus einnimmt und behandeln danach Cluster Karten und Flow Karten.

„Karten sind graphische Repräsentationen, die ein räumliches Verständnis von Dingen, Konzepten, Zuständen, Prozessen und Ereignissen ermöglichen“ (Harley und Woodward, 1987:xvi). In diesem Sinne stellen wir Ihnen eine Anwendung vor, die die Geschichte von 100 Jahren Passagierflug datenjournalistisch aufbereitet. In flight: see the planes in the sky right now, entwickelt vom preisgekrönten Datenvisualisierungs und Digitaljournalismus Studio KILN, wurde im Mai 2014 auf der Webseite des The Guardian veröffentlicht und besteht aus vier Teilen: einer animierten Flowmap aller Passagierflugzeuge weltweit, einer Einführung in die Entstehung der Luftfahrtindustrie anhand von Fotos, einem Kurzbericht über den Anstieg der verkauften Flugtickets und Diagramme über die Auswirkungen der Luftfahrt, beispeilsweise auf den Ölverbrauch. Um diese Inhalte verständlich zu machen, wurde die animierte Visualisierung mit einem Audio-Begleitkommentar versehen, das anhand der JavaScript Bibliothek Talkie, ebenso von KILN, erstellt wurde und die Nutzer wie in einer Dokumentation durch die Inhalte führt.

Das Herzstück: Die Visualsierung aller Flugezuge, die sich zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Luft befinden. © The Guardian

Das Herzstück: Die Visualisierung aller Flugzeuge, die sich zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Luft befinden. © The Guardian

Auf Wunsch wird statisch das Flugnetz angezeigt. © The Guardian

Auf Wunsch wird statisch das Flugnetz angezeigt. © The Guardian

Von größtem Interesse ist das Herzstück der interaktiven, animierten Visualisierung, die animierte Flowmap aller Passagierflugzeuge weltweit. Diese ist unter dem Menüpunkt „Mapping the Skies“ zu finden. Dargestellt werden alle Flugzeuge, die vom 10.5.2014, 14:55 Uhr bis 11.5.2014, 12:15 Uhr in der Luft waren. Die Flugdaten stammen von Flightstats. Neben dieser animierten Ansicht lässt sich über Buttons links oben auch die statische Ansicht aller Flugrouten einblenden, die die Vernetzung der Orte und die ungleiche Verteilung der Verbindungen mit dichten Netzen über Europa, den USA und Ostasien zeigt.

Die Karte ist einfach gehalten, die Ozeane in dunkelblau und die Landmasse als Relief in Blauabstufungen. Die Flugzeuge werden in der animierten Ansicht kometenartig dargestellt. Ihre Flugrichtung kann man durch den Schweif, den sie hinter sich her ziehen, nachvollziehen. Eine sehr feine Haarlinie bleibt nach dem Überflug bestehen und deutet die Route an.

Die Richtung der Flugzeuge ist aufgrund der kometenhaften Schweife deutlich. Schön zu sehen ist auch das Relief der Alpen. © The Guardian

Die Richtung der Flugzeuge ist aufgrund der kometenhaften Schweife deutlich. Schön zu sehen ist das Relief der Alpen. © The Guardian

Interessant gelöst ist die Angabe der Zeit in der Animation. Während rechts oben klassischerweise die Zeit mitläuft, bewegt sich über die Bildmitte quasi eine Zeitachse, d. h. die Begriffe „Midnight“ und „6am“ bewegen sich von rechts nach links über den Bildschirm und helfen bei der zeitlichen Einordnung ohne, dass der Blick von der Karte abgewendet werden muss.

Zwar sehr einfach gehalten, ist diese Karte ein schönes Beispiel einer datenreichen Visualisierung, die durch Zusatzinformationen, wie Statistiken und Fotos, sowie Audio-Begleitkommentare eine Geschichte erzählt und somit für eine breite Nutzergruppe geeignet ist.

Visualisierungen des Flugverkehrs sind zurzeit sehr beliebt. Ein weiteres Beispiel sind die als Videos veröffentlichten Visualisierungen der NATS Holding, einem Informationsdienst für den Luftverkehr. Im Video unten sehen Sie Europe 24, das Video einer Visualisierung des Flugverkehrs über Europa an einem „typischen“ Sommertag als klassische „Glow Map“ mit dunklem Hintergrund und den Flugrouten als glühende Linien. Besonders eindrucksvoll ist auch die überlagerte farbige Visualisierung der Landungen und Starts der fünf Londoner Flughäfen, ebenso von NATS.

Europe 24 from NATS on Vimeo.

Möchte man noch tiefer in die Materie einsteigen, eignet sich LuciadRIA 3D, ihres Zeichens eine Anwendung um den Flugverkehr zu analysieren. Dieser virtuelle Globus mit Satellitenbilddarstellung zeigt rund 70 000 Flugrouten und 3 500 000 Positionen. Die Daten stammen von Flightradar24 und zeigen den Flugverkehr vom 13. bis 14. Januar 2015 von 10h bis 10h. Am Globus gibt es keinerlei Beschriftung oder Signaturen für Flughäfen, daher ist die Suchfunktion sehr zielführend um einzelne Flughäfen anzuzeigen oder nach Fluggesellschaften zu filtern.

Der virtuelle Globus zeigt den Flugverkehr von 14. bis 15. Januar 2015 © LuciadRIA 3D

Der virtuelle Globus zeigt den Flugverkehr von 14. bis 15. Januar 2015. Die orangen Objekte stellen den Luftraum der amerikanischen Flughäfen dar (für Details siehe rechts). © LuciadRIA 3D

Der Luftraum und an- und Abflüge am Flughafen J F Kennedy in New York. © LuciadRIA 3D

Der Luftraum und An- (rot) und Abflüge (blau) des John F. Kennedy International Airports in New York um 21:24h. © LuciadRIA 3D

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellen

Harley, J. B. und Woodward, D. (eds.) (1987). Cartography in Prehistoric, Ancient, and Medieval Europe and the Mediterranean. Volume 1 of The History of Cartography. University of Chicago Press: Chicago and London. Frei online erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.