Category Archives: Atlanten und Bücher

Kürzere Beiträge sind besser als keine

Liebe Leserin, lieber Leser, wie du vielleicht bemerkt hast, gab es die letzten Monate keine neuen Beiträge. Um uns die Arbeit zu vereinfachen werden wir von nun an gegebenenfalls sehr kurze Beiträge veröffentlichen, nur Bild und Link als „Appetizer“. Wir hoffen damit unsere Leser wieder regelmäßig mit neuen Inspirationen versorgen zu können. Falls DU Lust hast, einen Beitrag zu schreiben oder gar eine tragende Funktion bei der Organisation zu übernehmen, melde dich gerne bei uns.

Hy-Brasil – Ein kartographisches „Phantom“

Manchmal sind es einzelne Karten, manchmal aber auch in mehreren Karten eingezeichnete Objekte, die bemerkenswert sind und faszinieren. Dies gilt – aus meiner Sicht – sehr für „Phantom-Inseln“, die in historischen Karten teilweise Jahrhunderte lang verblieben. Bemerkenswert ist sicherlich eine Phantom-Insel, die sich in diversen und grundlegenden Kartenwerken der Renaissance und Frühen Neuzeit im Westen von Irland befindet. Sei es – um nur vereinzelte prominente Beispiele zu nennen – ein Kartenblatt aus dem bekannten Ortelius-Werk Theatrum Orbis Terrarum, eine Karte

Der Diercke Weltatlas

„Der Diercke“ ist im deutschsprachigen Raum als Schulatlas weit verbreitet und bekannt. Er ist wohl oft der erste Atlas, wenn nicht manchmal sogar das erste „richtige“ Kartenwerk, mit welchem Kinder in Berührung kommen. Seine Geschichte wird hier als Beispiel für den Übergang von traditioneller Atlantenfertigung zur digitalen Technik unserer heutigen Zeit vorgestellt.

« Older Entries