Category Archives: Print

Night-Club Map of Harlem

Diese Karte ist ein interessantes Dokument der amerikanischen Kulturgeschichte. Sie stellt das Nachtleben zu Beginn der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts im lebendigen und beliebten Ausgehviertel Harlem in New York mit zahlreichen Illustrationen und Insider-Tipps dar. In dieser Zeit war Harlem ein beliebter Stadtteil für schwarze Zuwanderer und war ein Schmelztiegel afro-amerikanischer Kultur mit Schriftstellern, Malern, Tänzern und Jazz-Musikern. Diese künstlerische Bewegung wird auch als Harlem Renaissance bezeichnet. Der Alltag war in dieser Zeit stark rassistisch geprägt. In Harlem entwickelte

Saul Steinberg: View of the World from 9th Avenue

Abb. 1: „View of the World from 9th Avenue“, 1976. Tusche, Bleistift, Farbstift und Wasserfarbe auf Papier, 28 x 19″ © The Saul Steinberg Foundation

Saul Steinberg (1914-1999) war ein rumänisch-amerikanischer Künstler, bekannt für seine Titelbilder für die Zeitschrift „The New Yorker“. Sein vielleicht bekanntester Beitrag ist „View of the World from 9th Avenue“ aus dem Jahr 1976. Zwar ist das Werk nur im weiteren Sinn als Karte zu bezeichnen, aber es leistet als kartenverwandte Abbildung einen wichtigen Beitrag, die mentale Geographie von „Manhattanites“ darzustellen. Ausgehend von der unermesslichen Welt der 9th, 10th und 11th Avenue im Vordergrund, breitet sich die „relevante“ physische Welt in

Der illustrierte Stadtplan

Brooklyn © Herb Lester

Als Kartographin fällt mir die Wahl eines Stadtplans für eine anstehende Städtereise oft schwer: Die Karten sollen informativ, aber auch gut gestaltet sein. Mit diesem Anspruch sprechen mich herkömmliche Stadtpläne leider oft nicht an. Vielversprechender sahen da für mich die kleinen, faltbaren Stadtkarten des britischen Verlags Herb Lester aus, die neben einer liebevoll illustrierten Karte Tipps für die Stadterkundung enthalten. New York, San Francisco, Los Angeles, Berlin, London, Paris – Herb Lester hat bisher einige Ausgaben herausgebracht. Manche haben dabei

„The Alluvial Valley of the Lower Mississippi River“

Abb. 2: Auswahl © Lower and Middle Mississippi Valley Mapping Program

1941 beauftragte die Mississippi River Commission Harold Fisk eine geologische Studie über das untere Mississippi-Tal durchzuführen. Als Ergänzung zu einem umfangreichen technischen Report entstanden bis 1944 insgesamt 15 Karten über das Gebiet vom südlichen Illinois bis zum südlichen Louisiana. Die geologische Untersuchung hatte zum Ziel, die Beschaffenheit des alluvialen Tals zu erforschen und die Entwicklungsstufen des Flusssystems zu bestimmen. Die Ergebnisse wurden vom U.S. Army Corps of Engineers für den Hochwasserschutz verwendet. Da es nicht für alle Zeitpunkte akkurate Karten

The Essential Geography of the United States of America

Abb. 1: Die gesamte Karte © Imus Geographics

Der US-Amerikaner David Imus schuf in über 6000 Arbeitsstunden eine in der Tat bemerkenswerte Karte. Über zwei Jahre lang arbeitete der Kartograph zehn bis zwölf Stunden, sieben Tage in der Woche an der Karte „The Essential Geography of the United States of America“ und gewann damit 2011 den ersten Preis beim „Best of Show“-Award der Cartography and Geographic Information Society – eine Auszeichnung, die in der Vergangenheit überlicherweise an große Kartenerzeuger wie National Geographic oder CIA Cartography Center ging. In

« Older Entries Recent Entries »