Literaturkartographie: „Visualisierungsentwicklung von Figurenwegen in literarischen Texten“

Abb. 1: Figurenbewegungen aller Texte der Modellregion Prag (schwarz), und Modellregion Nordfriesland (grün) © Ein literarischer Atlas Europas

Abb. 1: Figurenbewegungen aller Texte der Modellregion Prag (schwarz), und Modellregion Nordfriesland (grün) © Ein literarischer Atlas Europas

„Wo spielt Literatur und weshalb spielt sie dort? Wie lassen sich Schauplätze abbilden?“ Diesen Fragen geht das Forschungsprojekt „Ein Literarischer Atlas Europas“ des Instituts für Kartografie und Geoinformation der ETH Zürich auf den Grund. Das Ziel ist es, ein Atlasinformationssystem für Literatur zu schaffen, um Überlagerungen von realen und fiktionalen Geographien sichtbar zu machen.

Die kartographische Herausforderung sind die Eigenschaften literarischer Räume: Diese sind lückenhaft, haben ungenaue Grenzen und sind oft nicht genau lokalisierbar. Daher wurde z.B. mit fuzzy shapes, geometrischen Formen ohne genaue Abgrenzung und einem speziell entwickeltem Farbschema experimentiert.

Abb. 2: Schematisierter (oben) und interpretierter Weg (unten) © Ein literarischer Atlas Europas

Abb. 2: Schematisierter (oben) und interpretierter Weg (unten) © Ein literarischer Atlas Europas

Wie unpräzise die räumlichen Elemente in der Literatur sein können, wird deutlich am Beispiel der Wegverläufe (Abbildung 1). Diese sind im Text meist nicht eindeutig beschrieben und wurden im Projekt daher als schematisierte Wege oder interpretierte Wege dargestellt. Schematisierte Wege sind „flugroutenähnliche Wege, bei denen nur die Wegpunkte für den Verlauf des Weges genutzt werden, die direkt (explizit) aus dem Text zu entnehmen sind.“ Sie werden direkt miteinander verbunden.

Ein interpretierter Weg hingegen ist „ein detaillierter, interpretierter Wegverlauf, bestehend aus interpretierten, plausibilisierten und textimmanenten Wegpunkten.“ Der dargestellte Wegverlauf ist als eine Möglichkeit zu verstehen und wird, um die bei zunehmender Entfernung zum Wegpunkt steigende Unsicherheit zu markieren, transparent dargestellt (Abbildung 2). (BW)

Mehr unter http://www.literaturatlas.eu/2012/02/25/all-roads-lead-to-prague/

Abb. 3: Visualisierung unpräziser Wegverläufe © Ein literarischer Atlas Europas

Abb. 3: Visualisierung unpräziser Wegverläufe © Ein literarischer Atlas Europas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.